Liebeslieder deutsch

fertige songtexte, liebeslyrik, kaufen und vertonen

Dein Leben spielt anderswo

Wachst du wohl wie ich in dieser dunklen Nacht?
Im Geheimen und voller Zärtlichkeit denke ich an dich, wie wenn Lieben verboten wäre.

Und doch, dein Leben spielt anderswo
und was wäre wenn... keine Frage.
Es sind die Stunden gross,
die Augenblicke, was will man mehr.

Du rufst mich an, warst noch spazieren.
Verschwiegen ist die Nacht
und meine Seele schwingt.
Nur deine Stimme, Wortgeheimnisse.

Und doch, dein Leben spielt anderswo
und was wäre wenn... keine Frage.
Es sind die Stunden gross,
die Augenblicke, was will man mehr.

Und plötzlich scheint der Mond, die Sterne lächeln und du und ich, für einen Augenblick zieht die Sehnsucht mit den Wolken.

Und doch, dein Leben spielt anderswo...

(© geschrieben von Monika Minder, 14. Okt. 2016)

Verbotene Zeit aufgelöst

Als du meine Lippen geküsst hast,
War es zuerst nur Spass.
Du wolltest nichts haben,
Nichts zerstören, das da war.

Ich weiss es noch ganz genau,
Wie wenn es gestern erst war.
In meinen Knien wurde es flau,
Und meine Hände wurden starr.

Dass du meine Lippen dann öfters berührtest,
Dass du von Liebe gar sprachst,
Dass du dich bemühtest,
Mit mir sogar gelacht und geweint hast,
Mich auch genervt und gehasst,
Mich gesucht und verflucht hast,
Dass du mich verletzt und versetzt hast -
Das hat mich zerstört.

Ich weiss es noch ganz genau,
Wie wenn es gestern erst war.

Wie ich mich entfernt,
und Stück für Stück deine Liebe
wie Trauben von mir gelöst habe,
und mit jeder ein Stück verbotene Zeit
aufgelöst habe.

(© geschrieben von Monika Minder, 2013)

Nur Freunde

Eigentlich wollte ich dich nur etwas fragen,
so nebenbei, ob du mir etwas hilfst.
Für eine Kuss liebend gerne,
sagtest du grinsend.

Als du dann da warst,
wurde ich doch ein bisschen nervös.
Den Kuss wolltest du tatsächlich.

Und in den Hauch des einen hörte ich dich flüstern: noch einen und noch einen ...
Meine Knie wurden weich,
so stellte ich mir Untergang vor,
wenn auch süssen.

Du wolltest mir eigentlich nur etwas zeigen,
ungezwungen sollte es sein.
Schliesslich sind wir nur Freunde,
kennen uns schon eine Ewigkeit.

Und in den Hauch des einen hörte ich dich flüstern: noch einen und noch einen ...
Meine Knie wurden weich,
so stellte ich mir Untergang vor,
wenn auch süssen.

(© geschrieben von Monika Minder, 3. Okt. 2016)

Dass du mich liebst

Sag, was macht es aus,
dass du mich liebst,
dass der Tag so schön ist
und nichts da ist, was trübt?

Weil der Tag nur Tag ist,
weil es dich gibt
und nichts trüben kann,
was liebt.

Sag, was macht es aus,
dass du mich liebst,
dass die Nacht nicht dunkel wird
und nichts stirbt?

Weil die Nacht nur Nacht ist,
weil es dich gibt
und nichts trüben kann,
was liebt.

(© geschrieben von Monika Minder, 13. Dez. 2013)

Ob ich dich noch liebe

Ob ich dich noch liebe
frage ich mich oft.
Das kann doch nicht versiegen,
das war doch mal so gross.

Ich schaue dich lange an
und weiss es nicht genau.
Zu vieles ist zu ungenau.
Ich höre dir zu
und weiss es nicht genau.

Du bist noch nicht gegangen,
das kannst du nicht.
Wir waren nie richtig zusammen,
weil dein Leben anderswo spielt.
Du sagst, es ist lange noch nicht aus,
doch wer sagt,
ich sei bei dir zu Haus?
Und wer hält Liebe auf Distanz
ewig aus?

Ich schaue dich lange an
und weiss es nicht genau.
Zu vieles ist zu ungenau.
Ich höre dir zu
und weiss es nicht genau.

Ich möchte wissen,
auf welchem Weg du bist.
Was deine Seele sucht,
und ob du mich einmal vermisst.

Ob ich dich noch liebe
frage ich mich oft.
Ich weiss es nicht genau.

(© geschrieben von Monika Minder, 10. Nov. 2013)

Unser Band ist noch nicht gerissen

Unser Band ist noch nicht gerissen, sagst du.
Ja, ich spüre es auch.
Obwohl ich mir Mühe gegeben habe, dich zu vergessen.
Jetzt sehe ich erst, dass ich dich nur verdrängt habe
in all den Tätigkeiten in die ich mich verbissen habe.

Unser Band ist noch nicht gerissen.
Es scheint lebendiger denn je.
Warum hast du mich gesucht?
Warum mich einfach geküsst?

Ich wollte dich doch vergessen, nicht vermissen.
Ich wollte dich doch verlassen, nicht hassen.

Unser Band ist noch nicht gerissen.
Es scheint lebendiger denn je.
Warum hast du mich gesucht?
Warum mich einfach geküsst?

Unser Band ist noch nicht gerissen.
Der Spuk beginnt von neuem.

(© geschrieben von Monika Minder, 15. Sept. 2013)

Du warst mein Freund

Du hast mich einmal sehr gewärmt.
In deiner Liebe fand ich mich.
Auch wenn wir uns nur selten sahen,
du warst mein Freund, mein Leben.
Auch wenn wir fern waren,
wir spürten uns.
Ich sagte, ich weiss nicht mehr wie oft:
kein Problem, ich warte.

Und nun ist auch die Liebe fern.
Verabschiedet hat sie sich.
Leise und heimlich.
Ich weiss nicht, wie es kam,
aber ich musste gehen.

Vielleicht war da zu viel Abschied, schon lange.
Wer kann das schon ertragen?
Was kann schon blühen im ewigen Winter?
Ich bin müde vom Warten.

Ich weiss nicht, wie es kam,
aber ich musste gehen.

(© geschrieben von Monika Minder, 4. Sept. 2013)

Für immer mit dir gehn

Ich habe im Gestern mich verloren
und heute mich gesucht.
Es ist als wär die Seele eingefroren
und Leben nur ein Fluch.

Ich wollte lieben, alles geben
und dich damit gewinnen.
Für immer mit dir gehen,
das war in meinen Sinnen.

Für immer mit dir gehn
In diesem Augenblick
die Ewigkeit verstehn
und keinen Schritt zurück.

Ich habe im Heute mich gefunden
und einen Sinn im neuen Morgen.
Auch ohne dich gibt es noch Stunden
voll Glück und ohne Sorgen.

Doch manchmal möchte ich gerne,
wissen wie es dir heute geht.
Liebst du noch immer deine Sterne
und der Wind, der dich umweht?

Für immer mit dir gehn
In diesem Augenblick
die Ewigkeit verstehn
und keinen Schritt zurück.

(© geschrieben von Monika Minder, 2012)

> mehr deutsche Lieder-Texte

> fertige Songtexte kaufen

> Weihnachtslieder

Auf diesem Internet-Portal gibt es nur urheberrechtlich geschützte Lieder-Texte.

Wenn Sie Song-Texte kaufen möchten, kontaktieren Sie mich bitte. Danke!

Liederbuch

Für Unterricht und Lagerfeuer mit Begleit-CD.

Liebesgedichte und Geschichten

Schöne Liebeslyrik.